Cafétopia im IBZ


Nach dem wunderbaren Start von Cafétopia* haben wir die Idee weiter wachsen lassen. Herausgekommen ist folgendes:

 

Bielefeld geldfreier-leben und foodsharing Bielefeld laden jeden ersten Montag im Monat zwei Bielefelder Initiativen/Gruppen zum Kochen aus geretteten Lebensmitteln ins IBZ ein.

 

Anschließend wird gemeinsam mit Besucher*innen geschlemmt. Währenddessen haben die Köch*innen die Gelegenheit einen kleinen Input zu geben (über ihre aktuellen Aktionen/ihr generelles Wirken/ein Thema, dass sie gerade besonders beschäftigt/…).

 

Unsere Idee ist sich in gemütlicher Runde kennenzulernen/entspannt zu schnacken/zu bereichern mit neuen Impulsen. Gleichzeitig möchten wir einen Treffpunkt für wandelfreudige Menschen gestalten, wo es die Möglichkeit gibt andere zu treffen, die Lust haben: Gemeinsam Vorhandenes sinnvoll zu nutzen, Projekte zu entwickeln, Ideen zu realisieren und Utopien zu leben.

 

Wenn ihr mit eurer Gruppe/Initiative/… dabei sein mögt, braucht ihr Lust auf Kochen und Schnacken. Ein paar Gewürze dürft ihr gern mitbringen – den Rest organisieren wir.

 

Schreibt uns super gern an, wenn ihr Lust habt einen dieser Termine zu übernehmen:

 

· 6. August

· 3. September

· 1. Oktober

· 5. November

· 3. Dezember

 

Die Köch*innen für den August-Termin sind die Menschen der "Wilden Karawane"

Wann: Montag 6.8.2018 – 18h

Wo: IBZ, Teutoburger Straße 106, 33607 Bielefeld

 

Die „Wilde Karawane“ – Was ist das?

Vom 16.7.-10.8.2018 sind wechselnde Menschen in einer Gruppe zu Fuß unterwegs, um sich selbst sowie nachhaltige Projekte und Initiativen in OWL besser kennenzulernen. Wer sich mit seinen Fähigkeiten, Interessen und ein wenig Gestaltungsoptimismus den Karawanis anschließen möchte – sei es in der Rolle des Gastgebers/der Gastgeberin oder als Teil der wandernden Gruppe – kann dies im Anschluss an das gemeinsame Kochen/Austauschen/Schlemmen gerne tun.

Weitere Infos zu der "Wilden Karawane" findest du hier: https://wildekarawane.wordpress.com/

 

Wir möchten ganz ausdrücklich klar machen, dass wir keine Bühne für Sexismus, Rassismus, Speziezismus, Heteronormativität sowie jegliche andere Form der Diskriminierung bieten.
Wie in unseren anderen Mitmachräumen möchten wir auch in diesem die Begleitmotive: vegan, solidarisch, ökologisch, tauschlogikfrei und drogenfrei leben.

Wir distanzieren uns von verkürzter Kapitalismuskritik, die oft in verschwörungstheoretischen oder pseudowissenschaftlichen Ansichten mündet. Wir setzen uns für solidarisches, nachhaltiges, herrschafts- und hierarchiefreies Miteinander ein.

_____________________________________________________________________________________________

 

*Cafétopia – Wie ging’s los?

 

Im Februar 2018 eröffneten Lea und ich für einen Tag ein Café – der Großteil unserer Wohnung wurde zu “Cafétopia“:

 

· ein Freiraum, der sich öffnet, um gemeinsam vegan zu schlemmen, über Utopien und alles andere zu schnacken und gemütlich abzuhängen

· eine Insel, auf der du Zeit hast. Zeit, um dich zu verbinden, zu forschen, zu träumen und zu kreieren

· ein Ort gemeinsam Vorhandenes sinnvoll zu nutzen, Projekte zu entwickeln, Ideen zu realisieren, Utopien zu leben